RZ-Kultur, das Kulturportal im Kreis Herzogtum LauenburgLandeskulturverband Schleswig-HolsteinMuseen in Schleswig-Holstein / Kreis Herzogtum LauenburgKulturnetz Schleswig-Holstein
©arsten Lübbert
Eine winterlicher Schulwanderung

von
Horst Eggert



Kategorien
Heiteres


Klassenausflüge finden ja meistens im Sommer statt. Ich kann mich aber an einen Ausflug meiner Albinusschulklasse erinnern, der im Winter stattfand. In den 1940er- Jahren hatten wir sehr kalte Winter und unser Rektor genehmigte eine winterliche Schulwanderung. Da auch der Elbe-Lübeck-Kanal zugefroren war, entschieden wir uns zu einer Kanalwanderung.

Mit den Lauenburger Eisbrechern war noch nicht zu rechnen, die lagen noch im Harburger Hafen und warteten dort auf ihren Einsatz. Sie fuhren auch erst los, wenn Aussicht auf Tauwetter bestand, da sonst die Eisschollen nach dem Aufbruch gleich wieder zusammenfroren. Die Schifffahrt ruhte sowieso und nachdem vom Wasser- und Schifffahrtsamt die Bestätigung eingeholt worden war, dass wir die Eisdecke ohne Gefahr betreten konnten, sie war mehr als 30 cm stark, ging es los.

Treffpunkt war am anderen Morgen die Lauenburger Kanalbrücke. Es war tatsächlich bitter kalt, aber herrlich klares Winterwetter. Ausgerüstet mit Pudelmützen, Ohrenschützern, Schal und warmen Handschuhen ging es rauf aufs Eis. Einige hatten Schlitten mitgebracht, andere hatten sich Schlittschuhe untergeschnallt. Nach kurzer Zeit spürte keiner die beißende Kälte mehr, man hatte sich warm gelaufen. Das Eis war spiegelblank, was eine Seltenheit war, denn meistens fror das Kanalwasser sehr uneben zu, und geschneit hatte es auch nur wenig. Nur unter den Brücken war es etwas knubbeliger.

Unser Ziel war der Lanzer See. Wir kamen zügig voran. Bald hatten wir unser Sommerbadeparadies, die Basedower Brücke, passiert, und der See lag vor uns. Andere Klassen hatten den gleichen Einfall, und so bekamen wir Jungs schnell zwei Eishockey- Mannschaften zusammen. Als Puck diente ein Stück Holz, und los ging die Knollzerei. Wer nicht mitspielen konnte, übte mit den Mädchen Paarlaufen, vorwärts, rückwärts, über Kreuz und mit Seitenwechsel. Die Schlittenfahrer rüschten von der Böschung herunter auf das Eis, oder ließen sich von den Schlittschuhläufern übers Eis ziehen. Alles machte großen Spaß, bis die Lehrer zum Aufbruch mahnten, denn bis zum normalen Schulschluss sollte die Lauenburger Kanalbrücke wieder erreicht sein. Ich glaube, einige sind nachmittags mit dem Fahrrad noch einmal zum Lanzer See hingetobt, so viel Spaß hatten wir lange nicht!

Horst Eggert